Im Augenblick ist alles für mich schrecklich aufregend! Seit Jahren stand auf meinen jährlichen Vorsätzen, dass ich endlich meinen Debütroman als Taschenbuch und als E-Book veröffentlichen möchte. Obwohl das Manuskript seit Sommer 2017 fertig in meiner Schublade liegt, habe ich es nie gewagt. Die Veröffentlichung im Verlag schloss sich aus bestimmten Gründen aus, der Dschungel im Selfpublishing war mir zu dicht.

Jetzt habe ich es gewagt

Seit Mai hat sich einiges getan: Website, Facebook– und Instagram-Account. Das Manuskript wurde überarbeitet, das Probekapitel noch einmal Testlesern vorgelegt und jetzt geht es in die Veröffentlichung: das Schneeglöckchen lernt wirklich fliegen.

Der Probedruck und 2. Staatsexamen

Gestern kam per Post endlich der Probedruck von BOD an. Lange, lange habe ich darauf gewartet. Und dann habe ich ihn endlich in der Hand gehalten. Den Probedruck zu meinem Debütroman. Das Cover leuchtend und wunderschön. Meine Protagonisten.

Meine kleine Schwester hat sofort gefragt, wie sich das anfühlt. Schwer zu sagen. Etwas zwischen Abgabe der Examensarbeit zum 2. Staatsexamen, kindlicher Euphorie und… verdammt, was mache ich da eigentlich???

Eure Meinung

Jetzt bin ich gespannt, wie euch das Cover gefällt. Und natürlich interessiert es mich brennend, wie das bei den Autoren unter euch war, als ihr euren Roman zum ersten Mal in der Hand gehalten habt. Legt los!

Eure Jocelyn

Themen:

Allgemein, Als das Schneeglöckchen fliegen lernte, Bücher, Cover, Gefühle, Geschichte, Release, Roman, Werk

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.